TVR - das Pneutram von TWISTO in Caen - Frauenfelder Eisenbahnamateure

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TVR - das Pneutram von TWISTO in Caen

Vorbild-Seiten


Das „einschienige" Pneutram (System TVR = Transport sur Voie Réservée) in Caen bleibt ein exotisches Thema für Eisenbahnfreunde. Eher zufällig habe ich seine Entstehung miterlebt und es bei verschiedenen Besuchen gesehen, einmal auch benutzt. Das TVR-System selbst konnte mich persönlich nie überzeugen. Seine Produktion wurde inzwischen von Bombardier eingestellt, was Caen vor das Problem stellte, auf längere Sicht ein neues System zu wählen. Nebst Caen gibt es derzeit somit nur noch den Auslaufbetrieb (?) in Nancy und die  „Pneutrams" von Lohr. Letztere fahren inzwischen in Clermand-Ferrand, Venezia Mestre und Padova sowie in China, seit 14.Dezember 2014 (1. Etappe) auch in der Banlieue Parisienne ab Châtillon-Monrouge Richtung Viroflay, T6. TWISTO ist der Name der Verkehrsbetriebe von Caen (Filiale von Viacités, = Syndicat mixte des Transports en commun de l’Agglomération Caennaise)); die Betriebsführung ist in den Händen von Keolis Caen.

Etwas Geschichte
Wie viele französische Städte besass auch Caen ursprünglich - seit 1901 - ein Tramnetz. Dieses war (je nach Quelle und Messweise) 9 km oder 11 km lang, umfasste 3 Linien und - angepasst an die engen Strassen in der Innenstadt - in Meterspur, teilweise gar einspurig ausgeführt. Im Juli 1936 beschloss der Stadtrat von Caen die Strassenbahn im Interesse der Fussgänger und des Autoverkehrs durch einen Autobusbetrieb zu ersetzen. Noch vor Ausbruch des 2. Weltkriegs, am 23. Januar 1937, wurde der Trambetrieb stillgelegt und die Fahrzeuge nach Cherbourg verkauft (wo der Betrieb schon 1944 nach schweren Bombenangriffen für immer eingestellt wurde.)

Ein grosser Teil der Innenstadt von Caen wurde nach dem 2. Weltkrieg mit breiten Strassenzügen wieder aufgebaut. Doch es sollte noch bis 1988 dauern, bis man von offizieller Seite wieder übers Tram sprach: Caen suchte nach einem neuen, leistungsfähigen Transportsystem für den öffentlichen Verkehr. 1991 entschied man sich für den TVR, und 1995 wurde das künftige Netz entworfen. Ein TVR-Prototyp war schon 1985 in Brüssel vorgeführt und ab 1988 eine Teststrecke zwischen Jemelle und Rochefort betrieben worden.

Der heutige TVR-Betrieb
Am 8. Dezember 2000 hatte die Präsidentengattin Bernadette Chirac die erste TVR-Linie in Nancy eingeweiht, worauf sich allerdings die planmässige Inbetriebnahme noch verzögerte. Verspätungen gab es auch in Caen: Erst am 15 November 2002 konnte dort das „Pneutram" eröffnet werden. Das 15,7 km lange Netz umfasst eine in Nord-Südrichtung verlaufende Linie 1, die sich jeweils gegen ihre Enden hosenträgerartig in zwei Äste verzweigt: Im Norden in Copérnic nach Campus 2 und Hérouville St-Clair, im Süden in Poincaré nach la Grâce de Dieu und IFS Jean Vilar. Unterschieden werden die Verbindungen A Caen Campus 2 – IFS Jean Vilar und B Hérouville-Saint-Clair – Caen-La Grace de Dieu. Die Linie 1 (A + B) mit total 34 Stationen dient vor allem dem Verkehr vom südlichen und nördlichen Vorstadtbereich in die Innenstadt, und erschliesst die Zentren der Universität, den Bahnhof und das Spital CHU.

Im Gegensatz zu Nancy, wo aus Kompatibilitätsgründen mit der bestehenden Trolleybusfahrleitung die Stromabnahme mit Doppelstangen erfolgt, sind in Caen die TVR mit Einholmstromabnehmern ausgerüstet. Ein wichtiger Unterschied zu Nancy ist auch, dass in Caen das gesamte TVR-Netz spurgeführt ist, mit Ausnahme der Zufahrt zum Depot. In Nancy sind nur etwa 2/3 spurgeführt. Damit hat TWISTO nicht nur ein tramähnlicheres Aussehen, sondern auch stabilere Betriebsverhältnisse als in Nancy.

Die 24 dreiteiligen, blau-weiss lackierten TVR-Fahrzeuge von TWISTO sind weitgehend identisch mit jenen von Nancy. Sie wurden bei Bombardier gebaut, sind 24,5 m lang, 2,5 m breit und 3,22 m hoch. Das Fassungsvermögen beträgt etwa 200 Plätze, aber nur 41 Sitzplätze und 13 Klappsitze. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h ist die durchschnittliche Betriebsgeschwindigkeit knapp 20 km/h. Es sind Steigungen bis 13 % und bis 12 m enge Kurvenradien möglich. Gelenkt werden die Fahrzeuge durch eine zentrale Führungsschiene. Die Fahrbahn ist auf geraden Strecken 3 m, in Kurven 3,42 m breit. Die mit Kunstharz vermengte Fahrbahn muss genau verlegt werden und eine aufwändige Erneuerung ist alle 8–10 Jahre nötig. Die Lebensdauer für ein Fahrzeug wird mit 30 Jahren angegeben. In Caen legen die TVR jährlich etwa 8’500'000 km zurück.

Obwohl beispielsweise Fachleute der deutschen Partnerstadt Würzburg vor der noch wenig erprobten TVR-Technologie gewarnt hatten (Würzburg besitzt ein 19.7 km langes, meterspuriges Tramnetz mit 5 Linien), verfolgte man in Caen aus Kosten- aber auch politischen Gründen unbeirrbar das Abenteuer TVR. Der Kostenvergleich Tram/TVR bleibt zwar Glaubenssache: Nach einer Quelle kostet der Bau des TVR 30 % der Ausgaben für ein konventionelles Tramnetz; nach andern ist der TVR nur 5–10 % billiger. Ein meterspuriges Tram (wie sie in Frankreich nur in St-Etienne und Lille/Roubaix/Tourcoing überlebt haben und sich dort nach wie vor bewähren), stand in Caen - auch vonseiten der Hersteller - gar nie zur Diskussion.

Nach Eröffnung des TVR Caen war bereits auch eine in Ost-Westrichtung verlaufende Linie 2 geplant, die vor allem wirtschaftliche Zentren verbunden hätte. Laut Meinungsumfragen sprachen sich 57 % der Bevölkerung von Caen für den Bau dieser 2. Linie in einem Zeithorizont von 2009/15 aus. Als Bombardier die TVR-Produktion aufgab, überlegte man in Caen auch, für eine Netzerweiterung den Fahrzeugbestand durch die Übernahme der Wagen des noch glückloseren TVR-Betriebs von Nancy aufzustocken. Längerfristig wurde aber zusehends klar, dass die TVR durch Trolleybusse, Translohr oder konventionelle Trams ersetzt werden müssen.

Vom TVR zum richtigen Tram?
Am 14. Dezember 2011 beschloss Viacités, die 15,7 km lange TVR-Linie bis 2018 auf konventionellen Trambetrieb umzubauen. Auf den gleichen Zeitpunkt hin sollte auch die neue Tramlinie 2  Bretteville-sur-Odon / Chemin Vert – Rives de l’Orne) als 8,3 km lange Ost-West-Achse eröffnet werden. Dadurch hätte sich ein total 23,4 km langes Streckennetz ergeben, das grösste in der Normandie. Kosten des Projekts: nahezu 300 Millionen €. Rund 40 % der TVR-Infrastruktur waren weiterverwendbar.

Der Baubeginn für die neue Linie 2 war für 2015 vorgesehen; Mitte 2017 hätte man mit dem Ende des TVR-Betriebs auf der Linie 1 gerechnet, um dort so rasch wie möglich auf Trambetrieb umzustellen. Ab Mitte 2018 wäre der Probebetrieb auf beiden Linien vorgesehen gewesen, und Ende 2018 sollte das gesamte Netz eingeweiht werden können.  Doch beim Systemwechsel und Netzausbau in Caen war man von einer Zusammenarbeit mit Amiens ausgegangen, wo bis 2019 eine erste neue Tramlinie von 10 km Länge eröffnet sollte. Als nach Neuwahlen in Amiens das Tramprojekt von Amiens Métropole gestoppt wurde, bedeutete dies auch das Ende des Zusammenarbeitsvertrags mit Caen im Juni 2014. Damit geriet das Grossprojekt in Caen finanziell in Gefahr, und die Verantwortlichen legten eine Denkpause ein.

Nachdem Viacités schon am 31.Oktober 2014 entschieden hatte, den Umbau auf ein konventionelles Tram weiter zu verfolgen, bestätigen neuste Meldungen (Oktober 2016) dass das 15,7 km lange TVR-Netz nun definitiv bis 2019 durch ein konventionelles, 16,8 km langes Tramnetz ersetzt wird, mit 3 Linien (T1 Hérouville-St.Clair–Ifs, T2 Caen Campus–Presqu’île und T3 Saint Pierre–Hauts de l’Orne ersetzt. Neu gebaut werden im Süden die Verlängerung Grâce de Dieu–Hauts de l’Orne mit Anschluss zum neuen Depot und im Stadtzentrum Quai de Juillet–Presqu’île. 23 Niederflurgelenktramwagen (Länge 34 m, Breite 2,4 m, Fassungsvermögen 210 Personen) werden zur Lieferung ausgeschrieben.


Aktualisierung Februar 2018
Der Betrieb des TVR-Pneutrams wurde am 31. Dezember 2017 um 20 Uhr unter Klingeln und Hupsignalen eingestellt. Schon anfangs Januar begann der Abbruch der Gleis und Fahrleitungsanlagen. Im September 2019 ist die Inbetriebnahme des konventionellen Trams geplant. Sechs der 24 TVR-Gelenkwagen wurden als Ersatzteilspender an Nancy abgegeben. 2022 verliert der TVR in Nancy seine Betriebsbewilligung.

 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü